Arbeitsgruppen im FORUM MENSCHENRECHTE:

Die Arbeitsgruppen sind das Rückgrat des Forums. Sie setzen sich verschiedene thematische Schwerpunkte für ihre Arbeit. Auf der Grundlage ihrer Expertise werden gemeinsame Stellungnahmen und Materialien erarbeitet sowie Aktionen, öffentliche Veranstaltungen und Expertengespräche vorbereitet.

Eine Sonderrolle kommt der AG UN-Menschenrechsrat zu. Sie versteht sich neben ihrer inhaltlichen Arbeit auch als "facilitation AG" für das Gesamtforum und sorgt in dieser Funktion dafür, dass die Positionen der Mitgliedsorganisationen und der Arbeitsgruppen in den UN-Menschenrechtsrat eingebracht werden. Sie verantwortet außerdem die kontinuierliche Beobachtung und die Berichterstattung von der Arbeit des UN-Menschenrechtsrates.

Wir stellen die einzelnen Arbeitsgruppen hier kurz vor. Weitergehende Informationen können Sie bei den genannten Ansprechpartnern erfragen.

Veröffentlichungen der Arbeitsgruppen finden Sie unter Publikationen >



© Forum Menschenrechte 2014

Folge uns auf Twitter   rss feed abonnieren

Newsletter


Termine und Hinweise aus der Geschäftstelle:

Newsletter 2015-22 vom 28.08.2015 >>>

Zum Newsletter Archiv >>>

Schutz vor rassistischer Diskriminierung ist in Deutschland nicht hinreichend gewährleistet. FORUM MENSCHENRECHTE unterstützt Parallelbericht zum 19.-22. Staatenbericht Deutschlands zur Umsetzung der UN-Konvention zur Beseitigung jeder Form rassistischer Diskriminierung.

Der UN-Antirassismus-Ausschuss (CERD) der Vereinten Nationen befasste sich im Mai 2015 in Genf mit dem 19.-22. periodischen Staatenbericht Deutschlands zur UN-Antirassismus-Konvention und prüfte, wie Deutschland mit der Umsetzung der in der Konvention kodifizierten Rechte und der daraus erwachsenden Staatenpflichten vorankommt. Zivilgesellschaftliche Akteure haben in einem gemeinschaftlichen Projekt mit Unterstützung des FORUM MENSCHENRECHTE einen umfangreichen Parallelbericht vorgelegt. „Wir wollen auf blinde Flecken im System hinweisen und konstruktive Empfehlungen für größeren Schutz vor Rassismus und rassistischer Diskriminierung geben", so das Mitglied des Kordinierungskreises des FORUM MENSCHENRECHTE, Dr. Beate Wagner, „denn der Schutz vor rassistischer Diskriminierung ist in unserem Land leider nicht hinreichend gewährleistet, wie die zahllosen rassistischen Verbrechen sowie die verabscheuungswürdigen Brandstiftungen in Flüchtlingsunterkünften zeigen."

Pressemitteilung vom 05.05.2015

Staatenbericht Deutschland in englischer Sprache

Der vom FORUM MENSCHENRECHTE unterstützte Parallelbericht in deutscher Sprache

"concluding observations" in deutscher Sprache (inoffizielle Übersetzung!)

Mehr zum Thema rassismusbericht.de